Change Management Kommunikation

Die Kölner kennen einige Redensarten, die ihnen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen eine Hilfe oder Orientierung geben sollen. Die wichtigsten und am häufigsten zitierten Lebensweisheiten wurden im sogenannten „Rheinischen Grundgesetz“ zusammengefasst. Einer dieser Artikel lautet: „Et bliev nix wie et wor.“ (Es bleibt nichts wie es war.) Wenn alle diesen Grundsatz anwenden und verinnerlichen würden, wären Veränderungsprozesse vielleicht eine recht einfache Angelegenheit. Aber es gibt jedoch einen weiteren rheinländischen Artikel, der ebenfalls Beachtung findet: „Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.“ (Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, fort damit.) Genau diese oft vorkommende Grundeinstellung ist die große Herausforderung. Während der erste Grundsatz den stetigen Wandel betont und damit auch die Offenheit zur Veränderung fordert, unterstreicht der andere Artikel das Beharrungsvermögen des Menschen und die grundsätzliche Skepsis an Neuerungen.

weiterlesen

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.